Home
> Aktuelles > Nachrichten

Wartungsarbeiten an einer Bohrung bei Beetzendorf


Altmarkkreis/Lingen. Neptune Energy beginnt in der kommenden Woche mit Instandsetzungsarbeiten an der Erdgasbohrung Mellin 203 rund drei Kilometer südlich von Beetzendorf.



Die Bohrung wurde Anfang der neunziger Jahre abgeteuft und förderte bisher mehr als 460 Millionen Kubikmeter Erdgas. Unter der Aufsicht von Neptune Energy führt nun eine Fachfirma Reinigungs- und Wartungsarbeiten in der Bohrung durch, um die künftige Förderung nachhaltig sicherzustellen.

Dazu bauen Experten mit einer Spezialanlage den Förderstrang aus, säubern anschließend die Bohrung und bauen dann einen neuen Förderstrang ein.
Zum Abschluss der Arbeiten muss eine geringe Menge Gas kontrolliert abgefackelt werden. Dies geschieht nur in Ausnahmenfällen, etwa beim Testen einer Bohrung oder wie hier bei Wartungs- und Reparaturarbeiten. Das Gas wird zuvor gereinigt und anschließend über eine Fackel ordnungsgemäß verbrannt.

Für die Arbeiten, die zu den Routinearbeiten des Produktionsbetriebes gehören, plant das Unternehmen einen Zeitraum von etwa vier Wochen ein. Diese erfolgen technisch bedingt ganztägig. Der Einsatz von erfahrenem Fachpersonal und modernster Technik sorgen für den Schutz von Mensch und Umwelt. Alle Projekte sind daher bereits im Vorfeld genauestens geplant und mit den zuständigen Fachbehörden abgestimmt. Sämtliche Aktivitäten werden nach höchsten Sicherheitsstandards durchgeführt. Das Projekt steht unter behördlicher Aufsicht durch das zuständige Landesamt für Geologie und Bergwesen Sachsen-Anhalt.
In 2017 hat das Unternehmen insgesamt rund 357 Millionen Kubikmeter altmarkspezifisches Erdgas aus dem Feld gefördert.

Über Neptune Energy in Deutschland
Rund 550 Mitarbeiter von Neptune Energy engagieren sich in Deutschland für die Erkundung und Förderung von Erdöl und Erdgas. Die deutsche Tochtergesellschaft der international tätigen, unabhängigen Neptune Energy Gruppe hat ihre Zentrale in Lingen (Ems). Die Aktivitäten erstrecken sich über ganz Deutschland – wir sind im norddeutschen Becken genauso wie in der Altmark und im Rheintal präsent.
In eigener Betriebsführerschaft oder im Konsortium gemeinsam mit Partnerunternehmen fördern wir aus 36 Feldern Kohlenwasserstoffe. Im Jahr 2017 waren es mit Hilfe bewährter Verfahren und modernster Technik 286.000 Tonnen Erdöl und 4,5 Terrawattstunden Erdgas. Damit leisten wir einen wichtigen Beitrag zur heimischen Versorgungssicherheit. Deutschland ist seit mehr 130 Jahren unsere Heimat, unser Know-how stammt aus der ganzen Welt.
Weitere Informationen unter www.neptuneenergy.de.

Neptune Energy hat am 15. Februar 2018 die Übernahme der ENGIE E&P SA und deren deutschen Tochter ENGIE E&P Deutschland GmbH abgeschlossen. Damit wird Neptune Energy zu einem international operierenden, unabhängigen E&P-Unternehmen mit geografischen Schwerpunkten in der Nordsee, in Nordafrika und Südostasien. Die durchschnittliche Tagesproduktion lag 2017 bei 154.000 Barrel Öläquivalent (boe).

Bei Fragen wenden Sie sich an:
Hanna Jansky 
Hotline: 0591 / 612 888
E-Mail: presse@neptuneenergy.de