Home
> Aktuelles > Nachrichten

Verfüllung der Erdgasohrung Schneeren Süd Z1


Lingen/Mardorf. Neptune Energy Deutschland beginnt in dieser Woche mit vorbereitenden Arbeiten für die endgültige Verschließung der Bohrung Schneeren Süd Z1.


Die Bohrung wurde Ende 2011 rund zwei Kilometer nördlich von Mardorf am Steinhuder Meer abgeteuft, konnte aber keine wirtschaftlich förderbaren Gasvorkommen nachweisen. Qualifiziertes Fachpersonal und adäquates Gerät gewährleisten deshalb jetzt die nachhaltige und sichere Verfüllung der Bohrung. 

Für die Arbeiten nutzen die Experten eine rund 50 Meter hohe Winde. Der Aufbau der Anlage dauert rund eine Woche, für die anschließende Verfüllung benötigen die 15 Fachkräfte rund zwei Wochen. Dazu bauen sie den Förderstrang aus und verschließen das Bohrloch mit mechanischen Abdichtungen und Tiefbohrzement entsprechend der gültigen gesetzlichen Bestimmungen. Diese Arbeiten werden Tag und Nacht ausgeführt. Während der Maßnahme kann es vorkommen, dass eine geringe Menge Gas kontrolliert abgefackelt werden muss. Das Erdgas wird gereinigt, bevor es über eine Fackel ordnungsgemäß verbrannt wird. Anschließend erfolgt der Abbau der Windenanlage.

Der Einsatz von erfahrenem Fachpersonal und moderner Technik sorgen für den Schutz von Mensch und Umwelt. Alle Projekte sind bereits im Vorfeld genauestens geplant und mit den zuständigen Fachbehörden abgestimmt. Sämtliche Aktivitäten werden unter höchsten Sicherheitsstandards durchgeführt. Die Maßnahme an der Bohrung Schneeren Süd Z1 steht unter behördlicher Aufsicht durch das zuständige Landesamt für Bergbau, Energie und Geologie in Clausthal-Zellerfeld.

Über Neptune Energy in Deutschland
Rund 550 Mitarbeiter von Neptune Energy engagieren sich in Deutschland für die Erkundung und Förderung von Erdöl und Erdgas. Die deutsche Tochtergesellschaft der international tätigen, unabhängigen Neptune Energy Gruppe hat ihre Zentrale in Lingen (Ems). Die Aktivitäten erstrecken sich über ganz Deutschland – wir sind im norddeutschen Becken genauso wie in der Altmark und im Rheintal präsent.
In eigener Betriebsführerschaft oder im Konsortium gemeinsam mit Partnerunternehmen fördern wir aus 36 Feldern Kohlenwasserstoffe. Im Jahr 2017 waren es mit Hilfe bewährter Verfahren und modernster Technik 286.000 Tonnen Erdöl und 4,5 Terrawattstunden Erdgas. Damit leisten wir einen wichtigen Beitrag zur heimischen Versorgungssicherheit. Deutschland ist seit mehr 130 Jahren unsere Heimat, unser Know-how stammt aus der ganzen Welt. Weitere Informationen unter www.neptuneenergy.de.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an:
Hanna Jansky 
Hotline: 0591 / 612 888
E-Mail: presse@neptuneenergy.de